︎


Die Arbeit ist eine bewusste Auseinandersetzung mit meinen eigenen, negativen Gedanken und Stimmungsschwankungen, indem sie die dunklen Aspekte meiner Psyche darstellt. Sie bringt den Betrachter in einen höllischen Ort, in dem die Wahrnehmung verschiedene Raumvorstellungen formt und auflöst, in dem sich die Sinne verflechten und in dem versucht wird die Lücken unserer Wahrnehmung mittels unserer (Bild-)sprache zu schließen.

In der banal illustrieren Welt ist de Hölle in mir selbst. Sie lässt mich allein zurück, findet keine Ende, ergibt keinen Sinn. Sie türmt sich vor mir auf wie ein hoher Berg und lässt mich tief in ein Loch fallen. In der Arbeit verschwimmen die Grenzen zwischen dem, was echt ist und dem, was nicht echt ist. Sie erinnert an die Feldforschung eigener, unterdrückter Wünsche, wo sich dunkle Gedanken in eine düstere Welt verwandeln. Die Arbeit ist tief mit meinen Emotionen verwurzelt. Auch die Motive fühlen sich pessimistisch an; Sie jagen einander hinterher, spucken Feuer, spielen mit Schlamm.

Die Absicht meiner Arbeit soll den magischen Blick auf einige unserer grundlegenden Gedanken auf ein extremes Niveau maximieren. Die Illustrationen sind surreal, kindlich, ehrlich. Sie sind inspiriert von Momenten intensiver Höhen und Tiefen. Es sind Momente von Planung und Zufall, Erinnerung und Vergessen, Wahrheit und Lüge.







Year:
2022 ⏤ ongoing

Exhibited:
Splace 

Credits:
la—krok

Limited edition print
Each 42,0 x 20,7 cm